Project Description

In meiner Arbeit lege ich sehr viel Wert auf Teamwork und Planung. Nimmt man sich vorab etwas Zeit und plant die Storys, kann das gesamte Team daran arbeiten und somit sogar schnell ans Ziel kommen. Pair programming hilft um das Verständnis und das Knowhow an andere Kollegen weiter zugeben. Am liebsten arbeite ich Agil und das mit Hilfe von Scrum. Retrospective, Review, Planning und täglich StandUp’s sind Termine die das Team benötigt.

Scrum teil die Projektlaufzeit in Etappen „sogenannte Sprints“ ein. Ein Sprint dauert in etwa 14 Tage. Während dieser Zeit wird den Produkt neue Funktionalität hinzugefügt oder auch Fehler am aktuellen Produkt behoben. Am Ende des Sprints ist ein voll funktionsfähiges Produkt da. Das heißt das Deployment wurde vor den SprintReview durchgeführt.

Doch wie fängt man an?

Product Owner

Der Produktowner hat die Oberhand über das Backlog. Er kann die Einträge priorisieren indem er z.B. die Einträge (Story’s) an die Spitze der Liste stellt. Nach meiner Erfahrung, sollte ein Beschreibung und Bilder in der Story enthalten sein. Ansonsten, wird das Team die Story nicht bewerten und somit auch nicht abarbeiten.

Backlog Grooming

Das Team sitzt alle 14 Tage in der Regel 1 bis 2 Stunden zusammen und detailliert die einzelnen Storys des Backlogs. Meistens kann ein Team-Mitglied genau was zu tun ist, aber im Ticket fehlen die Informationen. Hier kann man mit Hilfe von Planning Poker Abhilfe schaffen. Jeder legt seine Karte und alle drehen die Zeitgleich um. Gibt es einen großen Unterschied, werden im Ticket die fehlenden Informationen nachgetragen. Damit kann jetzt jeder das Ticket abarbeiten. Die letzte halbe Stunde wird die Backloglist von unten abgearbeitet. Die ältesten Ticket als erstes. Jetzt gilt die Regel: Ist das noch wichtig? Ist es schon erledigt? Ist es ein Duplikat? …

Sprintplanning

Das Planning dauert maximal 1 Stunde. Hier wird kurz und knackig gehandelt. Nur bewertete Story’s vom Backlog werden in den Sprint genommen. Das Team kann bestimmen, wie viel Story’s sie in den Sprint nehmen. Die ersten 2-3 Sprint wird man komplett verschätzen. Aber danach bekommt das Team ein gutes Gefühl und kann gut abschätzen, was Sie in 2 Wochen alles schaffen. 😉

Retrospektive

1,5 Stunden hat das Team Zeit für sich. Es gibt eine Person, der den Termin leitet. Er sollte im Vorfeld wissen, welche Methodik er anwendet und sollte auf die Zeit achten. Während der Retro gilt die „Vegas Regel“ (What happens in Vegas, stays in Vegas.). Am Ende sollte das Team einige Maßnahmen geschrieben haben. Diese werden im nächsten Sprint eingeplant und in der nächsten Retro vorgetragen.

Daily StandUp

Jeden Tag steht das Team morgens für maximal 15 Minuten zusammen. Welche Probleme gibt es? Wer kann wo helfen? Pairprogramming? gibt es Support Ticket’s?

Fazit

Mit Scrum ist man sehr dynamisch unterwegs. Alle 2 Wochen gibt es etwas zu sehen und alle 2 Wochen kann der Produkt Owner sagen, wo es lang geht. Also eine Win-Win-Situation für beide.